VMWARE by Broadcom

Marktführer für Virtualiserungslösungen

VMware ist einer der führenden Anbieter von Virtualisierungstechnologien und eines der ersten Unternehmen, das Virtualisierung auf Enterprise-Niveau erfolgreich eingeführt hat.

VMware und Boston pflegen eine Technologiepartnerschaft. Fragen Sie gerne VMware Produkte über Boston an - separat oder in Verbindung mit Boston's Server und Storage Systemen.

In Partnerschaft

VMware

VMware ist einer der führenden Anbieter von Virtualisierungstechnologien und eines der ersten Unternehmen, das Virtualisierung auf Enterprise-Niveau erfolgreich eingeführt hat.

Die Entwicklung von GSX-Servern (2001) hat VMware eine bedeutende Rolle bei der Verbreitung und Popularisierung von Virtualisierungslösungen in Unternehmen jeglicher Größe beschert.

Durch die Virtualisierung mit VMware vSphere können Unternehmen Server, Speicher und Netzwerke effizienter nutzen, die Flexibilität erhöhen und die Kosten senken.

Nach der Übernahme durch Broadcom wurde das VMware Produktportfolio zum 01. Februar 2024 umgestellt.

 

VMware bei Boston

Fragen Sie VMware Produkte gerne über Boston an oder holen Sie sich konkrete Details, um mit VMware in Ihrem Unternehmen zu starten.

Bei Boston erhalten Sie folgende VMware Produkte:

  • vSphere Standard (VSS)
  • vSphere Essentials Plus (VVEP)
  • vSphere Foundation (VVF)
  • vSphere Cloud Foundation (VCF)
  • vSAN (Virtual SAN)
  • Horizon

Boston Server & Storage Solutions ist in den angebotenen Services von VMware zertifizierter Partner.

Boston hat erfahrene VMware Experten, die Sie ab dem ersten Schritt und Start in die Virtualisierung begleiten. 

Mehrwerte der Lösung

Einsatzgebiete und Vorteile von VMware

Seit den Anfängen von VMware und der Entwicklung des Produkts VMware Workstation, hat sich die Produktpalette von VMware stetig erweitert.

VMware wird heute nicht nur bei der Rechenzentren und Server-Virtualisierung eingesetzt, sondern entwickelt unter anderen auch Lösungen für Cloud-Computing, um entweder eine nahtlose Erweiterung in die Cloud zu erzeugen oder beim Aufbau von hybriden Cloud-Umgebungen zu unterstützen.

Die bekanntesten eingesetzten Technologien sind:

Server Virtualisierung

VMware vSphere einschließlich vCenter ist heute nicht mehr in Serverumgebungen wegzudenken. Durch die Nutzung von vSphere werden Server konsolidiert, um Ressourcen optimal einzusetzen und eine maximale Flexibilität zu schaffen.

End User Computing

VMware Horizon oder Workspace ONE sind Lösungen für die Verwaltung von Endbenutzer-Computing und Mobilitätsmanagement. Die virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) ermöglicht es, Desktop-Umgebungen virtualisiert auf zentralen Servern oder Rechenzentren auszuführen und sie über ein Netzwerk an Endbenutzergeräte, welcher Art auch immer (beispielsweise Thin Client, Tablet, Desktop) zu übertragen.

Netzwerk-Virtualisierung

VMware NSX ist eine Netzwerkvirtualisierungs- und Sicherheitsplattform. Sie ermöglicht die Virtualisierung und Automatisierung von Netzwerken, um eine agile, skalierbare und sichere Netzwerkinfrastruktur bereitzustellen.

Cloud Computing

VMware bietet verschiedene Lösungen und Dienste im Bereich Cloud-Computing. Ziel ist es Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre IT-Infrastruktur in die Cloud zu verlagern und Cloud-Ressourcen effizient zu nutzen.

VMware Produkte im Fokus bei Boston

Bei Boston erhalten Sie unterschiedliche VMware Produkte – von vSphere Standard (VSS), vSphere Essentials Plus (VVEP), vSphere Foundation (VVF), vSphere Cloud Foundation (VCF) bis hin zu vSAN und Horizon. Diese werden nachfolgend kurz dargestellt und die Besonderheiten hervorgehoben.

Server-Virtualisierung von VMware

vSphere Standard (VSS) von VMware

VMware vSphere ist eine umfassende Virtualisierungsplattform zur Serverkonsolidierung.

Sie beinhaltet neben ESXi (Hypervisor) und vCenter Server Standard (Verwaltungs- und Überwachungstool) viele weitere Softwarekomponenten, die verschiedene Funktionen in der vSphere-Umgebung erfüllen sowie ein Production-Support.

Es sind keine Add-Ons möglich.

Lizenzierung:

  • Mindestens 16 Cores pro CPU
  • Laufzeiten: 1 – 3 – 5 Jahre
Server-Virtualisierung von VMware

vSphere Essentials Plus (VVEP) von VMware

vSphere Essentials Plus richtet sich an kleine Unternehmen die einen kostengünstigen Einstieg in die Servervirtualisierung suchen.

Enthalten ist der vCenter Essentials sowie Production Support.

Es sind keine Add-Ons möglich.

Lizenzierung:

  • Lizenzierung: Mindestens 16 Cores pro CPU.

  • Maximal 3 Hosts mit bis zu 96 Cores

  • Laufzeiten: 1 – 3 – 5 Jahre

     

vSphere Foundation

vSphere Foundation (VVF) von VMware

vSphere Foundation kann als Nachfolgeprodukt von vSphere Enterprise & vSphere Enterprise Plus gesehen werden.

Zusätzlich zur vSphere Standard (VSS) sind die Aria Suite Standard und Tanzu Kubernetes Grid sowie Production Support enthalten.

  • Lizenzierung: Mindestens 16 Cores pro CPU
  • Laufzeiten: 1 – 3 – 5 Jahre

 

Sie suchen eine Lösung  zur Server-Virtualisierung? - (am liebsten mit VMware by Broadcom) 

Fragen Sie gerne bei Boston an. Wir finden mit Ihnen zusammen die passende Lösung für Ihren Bedarf.

vSphere Cloud Foundation (VCF)

vSphere Cloud Foundation umfasst die gesamte Plattform von VMware und kann in Rechenzentrums- und Cloudumgebungen eingesetzt werden.

Beinhaltet sind

  • vSphere Enterprise Plus,
  • vCenter Standard,
  • vSAN Enterprise (1 TiB/Core-License),
  • NSXEnt Plus (Networking only)
  • Aria Suite Term Enterprise,
  • Aria Ops for Networks ENT,
  • HCX Enterprise,
  • SDDC Manager
  • Tanzu Kubernetes Grid und
  • Select Support.

Lizenzierung: Mindestens 16 Cores pro CPU
Laufzeiten: 1 – 3 – 5 Jahre

Mehrwerte der Lösung

Vorteile im Einsatz von VMware vSphere

Für herkömmliche Anwendungen und den Weg in die hybride Cloud bringt vSphere schlagkräftige Einsatzvorteile mit sich. Bei für On-Premises-Workloads lässt sich mit vSphere die Performance steigern, die betriebliche Effizienz verbessern und Innovationen beschleunigen.

Einfache Integration

vSphere kann einfach in bestehende On-Premises Infrastruktur integriert werden (Cloud Integration für On-Premises Workloads). Mittels dem zentralen Management und den Automatisierungs-Funktionen trägt es zur steigenden Produktivität bei. Die Cloud-Services als Add-on-Funktion möglich.

Gesteigerte Leistung für Workloads

Auf der DPU werden Durchsatz- und Latenzanforderungen verteilter Workloads durch beschleunigte Networking-Funktionen ausgeführt. Damit werden GPU-Ressourcen frei, um KI-/ML-Modelle schneller zu trainieren und komplexere Modelle zu unterstützen.

Effizienzsteigerung

vSphere optimiert Workloads in dem es DRAM- und PMEM-Bandbreiten- und -Latenzanforderungen berücksichtigt. ESXi-Upgrades sind auf mehreren Hosts gleichzeitig möglich, was die Wartung beschleunigt und deutlich einfacher macht.

Service-Tools

vSphere besitzt eine Cloud-Konsole, die einen vereinfachten Zugang zu Entwickler Services und DevOps gewährleisten. Die Resilienz containerbasierter Workloads und die Bereitstellungsflexibilität mit benutzerdefinierten Images und Pinniped-basierter Authentifizierung verbessert.

Software-Defined Speicherlösung von VMware

vSAN von VMWARE

VMware vSAN (Virtual SAN) ist ein Software-defined Speicherlösung, die in die vSphere-Plattform integriert ist.

vSAN ermöglicht es, lokalen Speicher von ESXi-Hosts in einem Cluster zu binden und damit einen hochverfügbaren und skalierbaren Speichersystem zu kombinieren.

vSAN ist nach der Umstellung nicht mehr als Einzelprodukt erhältlich und kann ausschließlich als Subscription Add-on zu den Produkten vSphere Cloud Foundation (VCF) und vSphere Foundation (VVF) erweitert werden. Production Support ist enthalten.

  • Lizenzierung: nach TiB (Tebibyte) mindestens 8 TiB pro CPU
  • Laufzeiten: 1 – 3 – 5 Jahre
Neue Add-Ons bei VMware vSphere

Funktionsumfang erweitern bei VMware vSphere

Darüber hinaus gibt für die Produkte vSphere Cloud Foundation (VCF) und vSphere Foundation (VVF) Add-ons um den Funktionsumfang zu erweitern.

  • VMware Cloud Disaster Recovery Enhanced Ransomware Recovery Addon - EMEA - "X" Year Prepaid
  • VMware Cloud Disaster Recovery (TiB)
  • VMware Cloud Disaster Recovery (VM)
  • VMware Site Recovery Manager 8 Enterprise
  • VMware Firewall
  • VMware Advanced Threat Prevention Add- on to
  • VMware Firewall with Advanced Threat Prevention
Aufbau von virtuellen Desktop Infrastrukturen

VMware Horizon

VMware Horizon 8 beinhaltet alle Funktionen für den Aufbau einer virtuellen Desktop Infrastruktur (VDI) und beinhaltet vCenter for Desktop, vSphere for Desktop sowie VDI-Clients (Windows, macOS, Linux, iOS, Android).

Horizon 8 gibt es als Term Edition und Subscription.

Lizenziert wird nach Named User oder Concurrend User, mindestens müssen 10 User im Paket lizenziert werden.

  • Horizon Term Editionen gibt es als Standard, Advanced und Enterprise.
  • Horizon Subscription gibt es als Standard Plus, Enterprise Plus und Universal.
Ihr Ansprechpartner
Michael KirchnerBoston VMware Spezialist und Development Managermichael.kirchner@boston-it.de

Häufig gestellte Fragen

Folgende Fragen zum Thema VMware erreichen uns am häufigsten. Sollten Sie andere Fragen zu den Lösungen von VMware oder zur Lizenzierung haben, kommen Sie sehr gerne persönlich auf uns zu.

VMware Horizon ist eine moderne Plattform für die Ausführung und Bereitstellung von virtuellen Desktops und Anwendungen in der Hybrid Cloud. 

Für Administratoren bedeutet dies einfaches, automatisiertes und sicheres Desktop- und Anwendungsmanagement. Für Anwender bedeutet es eine konsistente Erfahrung über alle Geräte und Standorte hinweg.

VMware vSAN (Virtual SAN) ist ein Software-defined Speicherlösung, die in die vSphere-Plattform integriert ist. vSAN ermöglicht die Bereitstellung von hochverfügbarem und skalierbarem Storage direkt aus den Servern, die in ein virtuelles Cluster integriert sind.

VMware vSphere ist eine umfassende Virtualisierungsplattform zur Server-Konsolidierung.

Sie beinhaltet neben ESXi (Hypervisor) und vCenter Server (Verwaltungs- und Überwachungstool) viele weitere Softwarekomponenten, die verschiedene Funktionen in der vSphere-Umgebung erfüllen.

HCI steht für Hyperconverged Infrastructure und ist ein softwaredefiniertes, vereinheitlichtes System, das alle Elemente eines herkömmlichen Rechenzentrums vereint: Speicher, Rechenleistung, Netzwerk und Verwaltung.

Lese unsere Artikel

Bergwaldprojekt Nachhaltigkeit
Immer auf dem Laufenden

Newsletter-Anmeldung

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
+49 89 90901993
envelope
sales@boston-it.de