Boston Use Case: Boston CAD Lösung findet Einsatz in der Baubranche

Boston Finitia Arbeitsplatz für Architekten, Ingenieure und Planer

finitia verhilft Architektur-, Planungs- und Ingenieurbüros zum Virtualisierungsdurchbruch: Dafür entwickelte finitia von 2019 an eine Virtualisierungslösung über VMwareBoston begleitete seinen Partner vom ersten Briefing an, um die Planungssicherheit und Nachhaltigkeit für Architekten, Planer und Ingenieure in ihrer CAD-Lösung zu erhöhen.

Ausgangslage zum Use Case

Blick hinter die Kulissen: Anforderungen in der Architekturbranche als Grundlage für die Lösungsfindung

finitia stammt aus der Architekturbranche seit ihrer Gründung im Jahr 2005. Daher kennt das finitia-Team die Anforderungen, die Architekten im Entwerfen von Bauwerken oder städtebaulichen Anlagen haben ganz genau, da Sie aus dieser Branche stammen.

Die Anforderungen in der Architektur-Branche:
Architekten planen und überwachen die Ausführung des Baus und berücksichtigen gestalterische, technische, wirtschaftliche, ökologische sowie soziale Aspekte.

Je nach Größe des Bauprojektes kann die Abstimmung und Zusammenlegung dieser Aspekte schnell sehr komplex und unüberschaubar werden. Kleinste Ungenauigkeiten entscheiden über Funktionalität und Nutzungsfähigkeit.

Um Architekten die Möglichkeit zu geben, sich vollständig auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren zu können, versteht sich finitia als Partner dieser Zielgruppe. In dieser Rolle entwickelt das Unternehmen ganzheitliche Lösungen für zentrale Dienste, von einzelnen Bereichen bis hin zu umfassenden All-in-One-Lösungen. Letztlich, um auch die Nachhaltigkeit im Bau zu steigern.

Lösungsfindungsprozess zum Use Case

Der Anspruch nach ganzheitlichen und langfristig, stabilen Lösungen wurde 2019 mit der Vision geboren, für Architekten, Planner und Ingenieure eine zukunftsorientierte IT-Infrastruktur zu entwickeln. Zur Lösungsfindung orientierte sich das Unternehmen an den Megatrends des Zukunftsinstitutes. finitia kristallisierte unter den 12 bestehenden Megatrends zwei Megatrends heraus, die für die Architekturbranche relevant sind: Mobilität und Flexibilität.

MOBILITÄT: In der Architekturbranche ist kollaboratives Arbeiten das A & O. Mehrere Planer arbeiten häufig an unterschiedlichen Orten eng zusammen, um vereinfacht zu Entscheidungen und zu einem besseren Projektergebnis zu gelangen. Daher müssen allen Beteiligten die Daten schnell und unkompliziert zur Verfügung stehen.

FLEXIBILITÄT: Die Rechen- und Grafikleistung ist zentralisiert im geschützten Tier V Rechenzentrum bei der finitia aufgebaut. Dadurch kann schnell und direkt auf neue Anforderungen der Teams eingegangen werden. Die Rechen- und Grafikleistung einzelner Teammitglieder kann erhöht oder für weitere Teammitglieder rasch und unkompliziert freigeschaltet werden.

Technische Entscheidungsfindung der Lösung auf Grundlage der Megatrends

Eine Lösung mittels Datentransfer musste aufgrund der Datenmenge und der eingeschränkten Leistungsfähigkeit des Netzwerkes genauso verworfen werden, wie der Einsatz von Notebooks für CAD-Anwendungen. Letztere sind nur begrenzt leistungsfähig, schwer, in der Anschaffung relativ teuer und die Problematik des Datentransfers bleibt ungelöst.

Die Idee, Architektur- und Ingenieur-Arbeitsplätze zu virtualisieren, war geboren.

CAD Software für Architekten im Use Case

Es entstand eine flexible, unabhängige CAD-Lösung, die in der heutigen Form verfügbar ist. Die Lösung kann mit einer monatlichen Nutzungsgebühr bezogen werden und enthält hochleistungsfähige Rechen-Power und Praxiswissen, die jeglichem Anspruch von Architekten, Planern und Ingenieuren entspricht.

Lösungskomponenten:

  • mehreren Intel-basierten GPU-Servern
  • Prozessor (Intel) System von Supermicro
  • NVIDIA GPUs
  • Die Benutzer- und Managementoberfläche umfasst Intel-basierte Management-Server, SuperServer von Supermicro

In der Lösung wurden neben Boston weitere Brands, wie Samsung, Micron, Broadcom oder VMware eingesetzt, um die Lösung im Gesamten zu optimieren.

Vom ersten Briefing zur festen Partnerschaft: finitia & Boston

Kunden-Statement zur Boston-Lösung

finitia ist hochbegeistert von der entwickelten CAD-Lösung.

Im Interview gab Micha Bucher, der Leiter IT-Services von finitia an, dass sie „nach einer Zusammenarbeit und nicht nur nach einem Lieferanten gesucht haben“. „Für finitia ist es elementar, langfristige Partnerschaften für individuelle Lösungen zu finden und bei dem das Miteinander beiderseitig übereinstimmt“, so Micha Bucher. „In Boston“, so sind sich Micha Bucher sowie sein Kollege Patrick Lischer (ITServices, finitia) einig, „haben sie einen solchen Partner gefunden“ und sind sehr dankbar dafür. Patrick Lischer fügt hinzu, dass mit Boston nicht nur „das eigene Knowhow während des Projektes erheblich gesteigert werden konnte“, sondern „es ihnen viele neue Türen geöffnet hat“, um die Lösung eigenständig weiterentwickeln zu können.

SIE WOLLEN ALLE DETAILS ZUR REFERENZSTORY MIT UNSEREM PARTNER FINITIA ERFAHREN?

Sollten Sie ähnliche Projekte haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Wir sind uns sicher, wir finden auch für Sie die passende Lösung zu Ihrer spezifischen Anforderung.

Ihre Ansprechpartner
Boston Sales TeamBoston Server & Storage Solutions Teamsales@boston-it.deT. +49 (0) 89 9090 199-3
Use Case: Unterstützung der Finitia mit CAD Lösung
Kristina SeelMarketing
Tags
Boston-Lösung
CAD
Finitia
use case
virtualisierung
Immer auf dem Laufenden

Newsletter-Anmeldung

+49 89 90901993
envelope
sales@boston-it.de