Boston als Wegbereiter für Nachhaltigkeit und Innovation

In der IT-Branche als Wegbereiter für ökologische Nachhaltigkeit bekannt, verbindet die Boston Server & Storage Solutions GmbH fortschrittliche Technologie mit einem tiefgreifenden Umweltbewusstsein. Das Engagement reicht von energieeffizienten Lösungen bis hin zu einer gelebten Partnerschaft mit dem Bergwaldprojekt e.V.

Boston wächst mit dem managementgetriebenen Unternehmensprojekt „Sustainable IT protects nature“ über die technologischen Grenzen hinaus, indem sich der Lösungsanbieter leidenschaftlich für die Förderung nachhaltiger Praktiken einsetzt, die sich sowohl auf Energieeffizienz als auch auf Ressourcenschonung konzentrieren und damit einen nachhaltigen Einfluss auf unsere natürlichen Ökosysteme haben.

Innovative IT-Lösungen und das Engagement für die Natur (Bergwaldprojekt)

Boston’s Nachhaltigkeitsstrategie ist tief in jedem Aspekt des Unternehmens verwurzelt. Es wird nicht nur stetig daran gearbeitet als IT-Lösungsanbieter CO2-neutraler zu werden. Die Produktpalette umfasst besonders energieeffiziente Lösungen wie die 21“ Open Compute Project Serie (OCP) oder die Integration von führenden Kühlungssystemen wie Liquid Cooling von Zutacore oder Submer sowie Immersion Cooling von Asperitas. Diese Systeme spielen eine zentrale Rolle bei der Reduzierung des Energieverbrauchs und der Steigerung der Effizienz in Rechenzentren, indem sie optimale Betriebstemperaturen gewährleisten und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck minimieren.

Parallel dazu hat Boston seine Kräfte mit dem Bergwaldprojekt e.V. gebündelt, einer Organisation, die sich dem Schutz und der Wiederherstellung deutscher Wälder widmet. Diese Partnerschaft zeigt Boston’s Engagement, nicht nur durch interne Bemühungen und strategische Produktausrichtung, sondern auch durch direkte Umweltschutzmaßnahmen einen Unterschied zu machen. Jeder verkaufte Server von Boston trägt dazu bei, Bergwaldprojekte mitzufinanzieren, die lokale Ökosysteme schützen und aufbauen sollen – ein Engagement, das essenziell für die Bewahrung natürlicher Ressourcen ist.

Bergwaldprojekt Nachhaltigkeit

Bildquelle: Boston

Die Mitarbeiter von Boston sind auf freiwilliger Basis aktiv in Pflanzaktionen involviert. 2023 fand erstmals ein Pflanztag mit Vertretern von Boston statt, und zwar im Forstenrieder Park bei München. Das Boston-Team vor Ort pflanzte mit etwa 100 weiteren Freiwilligen Rotbuchen. Die Jungbäume sollen künftig das natürliche Gleichgewicht des Waldes zurückführen, um den Wald und dessen Ökosystem zu stabilisieren. Weitere Pflanztage sind für Herbst 2024 in Planung.

Bergwaldprojekt Nachhaltigkeit

Bildquellen: Boston

Bergwaldprojekt Nachhaltigkeit Boston Pflanztag
Boston Pflanztag 2023
Boston Pflanztag 2023

Die Wirkung: Ein messbarer Unterschied durch wegweisende Projekte

Boston Server & Storage Solutions hat nicht nur seine Nachhaltigkeitsstrategie in die Tat umgesetzt, sondern auch konkret messbare Ergebnisse erzielt, die das Zusammenspiel von fortschrittlicher Technologie und Umweltbewusstsein veranschaulichen. Ein herausragendes Beispiel hierfür ist die Unterstützung des Translational Biodiversity Genomics (TBG) Projects.

Das TBG-Projekt, eine Initiative der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Partnerschaft mit der Goethe-Universität Frankfurt und weiteren Institutionen, zielt darauf ab, die Artenvielfalt auf genomischer Ebene zu erforschen und zu erhalten. Um dieses Ziel zu unterstützen, hat Boston zusammen mit seinem Partner Asperitas eine innovative Immersed Computing®-Lösung implementiert, die auf energieeffiziente Weise große Datenmengen verarbeitet.

Kundenreferenz: Das Translational Biodiversity Genomics Project

Christoph Sinai vom TBG-Bioinformatik-Team beschreibt die Vorteile der von Boston und Asperitas bereitgestellten Technologie: „Durch die sehr effektive Immersionskühlung können unsere Serversysteme dauerhaft unter Volllast laufen – eine wichtige Voraussetzung für die gemeinsame Arbeit bei der Analyse der komplexen Daten der Genome. Die integrierten Beobachtungs- und Kontrollmöglichkeiten erlauben es uns, einen reibungslosen Ablauf bei der Generierung von Forschungsdaten zu gewährleisten.“

Die von Boston und Asperitas entwickelten Immersed Computing®-Lösungen sind speziell für das TBG-Projekt maßgeschneidert und bieten eine Plattform, die höchste Rechenleistung mit minimaler Umweltbelastung kombiniert. Diese Systeme nutzen die neueste Generation von AMD EPYC® Prozessoren und sind für ihre hohe Packungsdichte und niedrigen Wartungskosten bekannt.

Peter Uelen, CCO von Asperitas, betont: „Unsere Lösungen unterstützen die ambitionierten HPC-Anforderungen der Genomik, indem sie eine effiziente, nachhaltige und zuverlässige Rechenumgebung bieten, die leicht erweiterbar ist und die neuesten technologischen Standards erfüllt.“

Peter Uelen Asperitas

Bildquelle: Boston

Dieser nennenswerte Praxisbericht zeigt, dass das Engagement von Boston weit über die Lieferung von Hochleistungssystemen hinausgeht. Es trägt direkt zur wissenschaftlichen Forschung bei, die darauf abzielt, die biologische Vielfalt für zukünftige Generationen zu erhalten. Darüber hinaus spiegelt diese Art von Technologiepartnerschaft Boston’s Mission wider, durch innovative Lösungen wie das Immersed Computing® nicht nur den Energieverbrauch zu senken, sondern auch die Forschung voranzutreiben und damit einen nachhaltigen Einfluss auf die Welt zu haben.

Das nachhaltiges Rechenzentrum der Zukunft

In einem Medien-Interview im Zusammenhang mit dem Cloudfest 2024 im Europapark/Rust spricht Georg Klauser, Geschäftsführer der Boston Server & Storage Solutions GmbH, über die Vision des Unternehmens für ein nachhaltiges Rechenzentrum der Zukunft: „Ein nachhaltiges Rechenzentrum zu gestalten, ist eine Herausforderung, die weit über die bloße Energieeffizienz hinausgeht. Es erfordert ein ganzheitliches Konzept, das jede Komponente und jeden Prozess im Rechenzentrum umfasst, mit dem Ziel, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren und Ressourcen optimal zu nutzen.»

Ein zentraler Aspekt dieser Vision ist die Wiederverwendung von Abwärme. Der Einsatz von Liquid Cooling-Technologien spielt hierbei eine Schlüsselrolle. Durch diese Methode wird die bei der Kühlung von Serversystemen entstehende Abwärme auffangen, anstatt sie ungenutzt an die Umgebung abzugeben. Die so zurückgewonnene Energie kann beispielsweise zur Beheizung von Gebäuden oder in industriellen Prozessen eingesetzt werden, wodurch das Rechenzentrum direkt zum Energiekreislauf beiträgt und seine Energiebilanz signifikant verbessert.

Klauser hebt hervor, dass Nachhaltigkeit mehr als nur technische Lösungen umfasst. Es geht darum, eine Kultur der Verantwortung und des Bewusstseins für ökologische Belange zu schaffen, sowohl innerhalb der Organisation als auch in der gesamten Branche. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch von Best Practices können wir gemeinsam den Weg hin zu wirklich nachhaltigen Rechenzentren gestalten.

Kundenreferenz: AudioSaul PrimeCore Audio mit nachhaltiger Kartonage

Eine weitere Möglichkeit für nachhaltigere IT-Innovationen entsteht, wenn beispielsweise Komponenten in Systemen anders angeordnet werden, um Verschleißteile wie Lüfter zu reduzieren oder nachhaltigere Systemverpackungen ohne Plastikanteil in Umlauf zu bringen. Die Kombination daraus setzte Boston mit seinem Kunden AudioSaul um, um ein neuartiges HiFi-Streaming-Produkt zu realisieren.

Ersteres, die Systemlüftung, gehört zu einen der Schwachstellen von Systemen. Unter Volllast oder bei hoher Dauerbelastung können Systeme verschmutzen und heiß laufen. Es kann zu zeitraubenden Betriebsunterbrechungen oder zum Systemausfall kommen. Gerade in den neuen Märkten, wo KI-Anwendungen oder Cloud Computing zum Einsatz kommen, gehört ein unterbrechungsfreier Systembetrieb zu den notwendigen Muss-Kriterien (24-Stunden-Non-Stop). Einige wenige Hersteller haben daher lüfterlose Systeme entwickelt; einer davon ist Boston’s Technologiepartner Tranquil. Der Vorteil von lüfterlosen Systemen liegt in der nachhaltigen Betriebsweise. Die lüfterlosen Systeme werden aus recyceltem Aluminium gefräst. Darüber hinaus sind sie nicht nur länger haltbar, kompakter (geringerer Platzbedarf), sondern vielseitiger in der Anwendung, sodass sie auch für raue (Schifffahrt), staubige (Werkstätten) oder für besonders sterile Umgebungen (Arztpraxen) geeignet sind. Auch in Umgebungen, wo es auf die Klangqualität ankommt, wie in der Musikindustrie oder speziell im HiFi-Streaming-Bereich, sind geräuschlose Systeme von Vorteil.

Der High-End-Streaming Spezialist und Boston Kunde AudioSaul entschied sich bei seinem neuen Produkt namens PrimeCore Audio bewusst für lüfterlose Mini-PCs von Tranquil. Boston liefert seinem Kunden nicht nur die kompakten, lüfterlosen Tranquil-Systeme, sondern übernimmt seither den Systembau für den HiFi-Audio-Giganten (samt Installation der ausgezeichneten Streamingsoftware) in den lokalen Produktionshallen und die Auslieferung der Komplettlösung in einer dafür eigens-entwickelten plastikfreien und nachhaltigen Kartonage im Kundenbranding.

Georg Klauser, CEO, Boston, Geschäftsführer

Bildquelle: Boston

Georg Klauser kommentiert diese Initiativen so: „Zusammen mit unseren Technologiepartnern treiben wir energieeffiziente, aber auch nachhaltige Technologie-Perspektiven voran, um einerseits Rechenzentren nachhaltig zu modernisieren, aber auch dem Handel neue Produktmöglichkeilten im Sinne der Nachhaltigkeit aufzuzeigen. Sowohl die Umwelt als auch die ökonomische Bilanz unserer Kunden profitieren vom Einsatz unserer Technologien. 

Wir bei Boston glauben, dass wir nicht nur eine ökologische Verantwortung gegenüber der Welt haben, sondern vor allem ist es unsere unternehmerische Pflicht, die Bedürfnisse und technischen Anforderungen unserer Kunden mit unseren Lösungen nachhaltig zu erfüllen.

Gleichzeitig trägt die Zusammenarbeit mit dem Bergwaldprojekt e.V. dazu bei, dass mehrere Hektar Wald revitalisiert und das Bewusstsein für ökologische Nachhaltigkeit geschärft werden. Bisher wurden von Boston über 10.000 Bäume durch den Verkauf von Servern mitfinanziert. Die Kombination dieser Initiativen stellt einen ganzheitlichen Ansatz dar, der sowohl die Umwelt als auch die Technologieindustrie positiv beeinflusst.

Langfristige Vision und Expansion


Mit Blick auf die Zukunft plant Boston Server & Storage Solutions, die Partnerschaft mit dem Bergwaldprojekt weiter auszubauen und die Technologieentwicklung voranzutreiben. Ziel ist es, die Nachhaltigkeitsbemühungen noch weiter zu verstärken und einen noch größeren Beitrag zum Schutz und zur Wiederherstellung unserer natürlichen Lebensräume zu leisten. Weitere Pflanztage und die Entwicklung neuer, noch effizienterer Technologien sind bereits in Planung. Auch hierfür spielt das Bergwaldprojekt eine ganz besondere Rolle: Denn um intern das ökologische Bewusstsein der Boston-Teams nochmals zu verstärken, haben die Boston-Mitarbeiter auf freiwilliger Basis die Möglichkeit an den Pflanztagen vom Bergwaldprojekt teilzunehmen.

Fazit

Boston Server & Storage Solutions GmbH steht nicht nur für technologische Spitzenleistungen, sondern auch für ein tiefes ökologisches Gewissen. Durch die innovative Verbindung von High-Tech und direktem Umweltengagement hat sich Boston als führendes Unternehmen in der IT-Branche und im Umweltschutz etabliert – wahrlich verdienter Anwärter auf den CRN Channel Award 2024.

Boston Server & Storage Solutions GmbH: Führend durch Nachhaltigkeit und Innovation
Kristina SeelMarketing
Tags
Asperitas
cooling
customized
customized branding
immersion cooling
individuell
nachhaltigkeit
sustainability
use case
Neueste Artikel
Immer auf dem Laufenden

Newsletter-Anmeldung

+41 71 5542275
envelope
sales@boston-it.ch